Keller

GESCHICHTE

Im Jahr 1993 übernehmen Christophe (1965) und Antoine (1969) Bétrisey den Weinberg ihres Vaters Jean und keltern ihren ersten Jahrgang als Winzer und Kellerer.

Als wahre Handwerker des Weinbergs und des Weins bestellen und keltern sie 10 Hektar auf den untersten Talabhängen von St. Leonhard und Uvrier, im Einklang mit der Natur; nach den Ansprüchen des Öko-Labels VINATURA®,der die biologische Schädlingsbekämpfung bevorzugt.

ANTOINE, der Winzer

Als an der HTS in Changins ausgebildeter Weinbau-Ingenieur ist er für den Weinberg zuständig. Er bevorzugt alle Kulturtechniken, die es erlauben, Trauben von hoher Qualität zu erhalten.

In der Überzeugung, dass sich die Qualität eines grossen Weins vor allem im Weinberg entscheidet :

wählt er die dem Mikroklima und Boden jeder Parzelle am besten angepassten Rebsorten und Unterlagen aus.
bestellt er den Weinberg im Einklang mit der Natur entsprechend den Anforderungen des Öko-Labels VINATURA®, der die biologische Schädlingbekämpfung bevorzugt.
arbeitet er darauf hin, eine möglichst grosse Blattfläche zu entwickeln, um eine grösstmögliche Menge Zucker und Aromen zu erzeugen.
um Weine mit beeindruckender Struktur und markanter Ausprägung der Eigenheiten der Rebsorten zu erzielen, achtet er auf eine strikte Begrenzung der Leseerträge durch ein starkes Ausschneiden im Juli.
überwacht er die Reifung der Weintrauben, um jede Rebsorte im optimalen Stadium zu ernten.
Die Weinlese erfolgt manuell, wobei darauf geachtet wird, schlechte oder weniger reife Trauben auszusondern.

CHRISTOPHE, der Kellerer

Christophe, der einen Abschluss von der höheren Schule für Oenologie in Changins hat, bereitet mit Leidenschaft den Wein aus den verschiedenen Rebsorten, mit grossem Respekt für ihren jeweils typischen Charakter.

Je nach den Eigenheiten jeder Rebsorte werden die Weine im Edelstahlbehälter oder im Eichenfass ausgebaut.
Seit 1999 haben wir eine neue Kellerei mit bester technischer Ausrüstung im Dienste der Qualität.
Bei ihrer Ankunft in der Kellerei kommen die schon im Weinberg grob verlesenen Trauben auf einen Sortiertisch, wo sie noch einer genauen Kontrolle unterzogen werden, um Trauben auszusondern, die unseren hohen Qualitätsansprüchen nicht genügen. (Siehe nebenstehendes Foto).
Durch die Temperaturregelung jedes Behälters laufen die Gärungen langsam ab, was Weine mit intensivem Aroma ergibt.
Das Beheizen der Rotweine vor der alkoholischen Gärung sichert bei den roten Rebsorten ein besseres Herausziehen der Farbstoffe und Tannine.

Label VINATURA®

Wir bestellen unseren Weinberg im Einklang mit der Natur, entsprechend den Anforderungen des Öko-Labels VINATURA®, der die biologische Schädlingsbekämpfung bevorzugt.

Diese Produktionsweise respektiert die Natur und garantiert gleichzeitig eine optimale Qualität der Trauben.

Konkret heisst das, dass wir die gelben und roten Milben auf biologische Weise bekämpfen, indem wir Raubmilben, Typhlodrom genannt, ausgesetzt haben. Seit mehr als zehn Jahren ist kein chemisches Mittel gegen Milben mehr eingesetzt worden.

Ein anderes Beispiel ist die Bekämpfung der Würmer in den Trauben (Rebwickler) mittels sexueller Verwirrung. Wir verteilen Diffusoren im Weinberg ( 1 Diffusor/25m2), die den Geruch des weiblichen Schmetterlings des Rebwicklers verbreiten. Die männlichen Schmetterlinge riechen überall den Geruch der Weibchen, so dass sie diese nicht mehr finden können, und die Paarung nicht mehr stattfinden kann.

So wird in unseren Weinbergen dank dieser sanften Schädlingsbekämpfung während der ganzen Vegetationszeit des Weinstocks kein Insektizid mehr verwendet.